Neuauflage nach nur acht Jahren

Unter der Leitung des BREATH Wissenschaftlers Prof. Dr. Burkhard Tümmler erschien aktuell die zweite Auflage der Monographie „Mutation-specific therapies in cystic fibrosis“.

Prof. Dr. Burkhard Tümmler, Wissenschaftler bei BREATH (Biomedical Research in Endstage and Obstructive Lung Disease), dem Hannoverschen Standort des Deutschen Zentrums für Lungenforschung (DZL) hat sich der Zystischen Fibrose (CF), auch Mukoviszidose genannt, verschrieben. Bereits seit Jahrzehnten treibt er die Forschung auf diesem Gebiet gemeinsam mit seiner Arbeitsgruppe voran und gilt dabei als internationale Koryphäe. Der Fortschritt seiner erfolgreichen Arbeit für die Diagnose und Therapie von zystischer Fibrose zeigt sich ganz aktuell in der Neuauflage der Monographie „Mutation-specific therapies in cystic fibrosis“. 


2014 erschien unter Tümmlers Leitung die erste Auflage, in der die Grundlagen der Erkrankung und der damals aktuelle Forschungsstand im Fokus standen. Nur acht Jahre später erschien nun die zweite Auflage der Monographie. „Wir haben in den letzten Jahren so viele neue Erkenntnisse für die Therapie von Zystischer Fibrose gesammelt, dass wir etwa 70% des Inhaltes komplett neugestaltet und den Rest vollständig überarbeitet haben“, sagt der Wissenschaftler. Er ist sichtbar stolz auf sein Team am Standort Hannover und das weltweit aufgebaute Netzwerk. „Mithilfe des DZL konnten wir unsere Forschung auf das höchste Niveau heben. Dadurch ist unsere Expertise international gefragt und wir konnten auch für die zweite Auflage der Monographie wieder auf weltweit angesehene Forscherinnen und Forscher zählen.“ 


Die Leserinnen und Leser erhalten einen Einblick in die Grundlagenforschung und klinische Anwendung von CFTR Modulatoren. Vom Labortisch ans Krankenbett – dieser Anspruch an die CF-Forschung nimmt einen großen Teil der zweiten Auflage ein. In Zusammenarbeit mit Forschenden aus Pädiatrie, Radiologie und Pathologie innerhalb des DZL konnten Erkenntnisse zu CFTR Modulatoren aus der Forschung in klinischen Studien validiert werden. 
„Es gibt noch so viele offene Fragen in der CF-Forschung, an denen wir weiterhin mit höchstem Einsatz arbeiten“, so Tümmler, der mit seiner Arbeit zur breiten Aufklärung über Funktion und Therapie von Zystischer Fibrose beiträgt.
 

Text: BREATH/AB

Foto: MHH/Figil

 

Publikation:

Tümmler B (Hrsg) Mutation-specific therapies in cystic fibrosis., 2nd Edition 2022, UNI-MED Science, Bremen, 128 pp

ISBN 978-3-8374-1630-5 und ISBN 987-3-8374-5630-1

Prof. Dr. Burkhard Tümmler